Di 3. März, Sa 7. März

Philosophie vor Ort: im Wald

Hier oder dort? Was ist der Unterschied? Wir Menschen sind stets an einem Ort. Wir gliedern uns die Welt und erkennen sie wieder: als Höhle, Haus, Insel, Berg, Stadt, Provinz, Wald, Meer, Wüste oder Himmel. Was zeichnet solche exemplarische Weltteile aus? Hier nehmen wir uns den Wald vor.

Im Hain wohnen bekanntlich die Götter und im Wald, da sind die Räuber. Heute geht man «Waldbaden». Schier undurchdringlich, was vermeintlich banalen Ansammlungen von Bäumen schon alles zugeschrieben wurde. Wie ist das möglich? Kommt da der Wald dem Menschen entgegen oder ist Holz geduldig? Philosophen und Dichter wie Hölderlin, Heidegger und Brecht werden uns durchs lichte Dickicht leiten.

Ein Abend an der Universität, und dann einen philosophischen Spaziergang durch den Sihlwald.

Di 3.3., Sa 7.3.2020: «Der Wald. Wer hat Dich, Du schöner…»

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .