Die Volkshochschule Zürich (VHSZH) engagiert sich seit 1920 für eine anspruchsvolle, auf intrinsische Motivation bauende Weiterbildung. Ihre Schwerpunkte sind humanistische Allgemeinbildung auf universitärem Niveau, Fremdsprachen, Gestaltung, Kommunikationstechnik sowie Bewegung.

Die VHS richtet sich an alle wissenschaftlich und kulturell interessierten Personen.

Die VHS nimmt auch Mandate im Weiterbildungsbereich wahr.

Rechtsform

Die VHS ist eine Aktiengesellschaft; ihre einzige Aktionärin ist die gemeinnützige Stiftung Volkshochschule des Kantons Zürich, der auch die Sternwarte Urania AG als Bildungseinrichtung gehört. Die Volkshochschule geht Partnerschaften mit anderen Bildungseinrichtungen und Instituten der Universität und der ETH ein.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der VHS suchen Bildung im humanistischen Sinn. Sie suchen Bildung zur Horizonterweiterung, um Neues zu erfahren, ihre Persönlichkeit zu stärken, Wissen zu gewinnen und sich in einem wissensorientierten Umfeld zu bewegen. Sie nutzen Bildung, um sich in anderen Kulturen sicherer zu bewegen. Besser im Bilde gestalten sie ihre Umwelt aufmerksamer und sozialer.

Das Angebot der VHS Zürich

Das Angebot der VHS Zürich kommt in attraktiver und verständlicher Form daher.

Das Vorlesungs- und Kursangebot positioniert sich ausserhalb der formalen Bildung. Nicht Diplome und Punkte zählen, sondern Motivation und Neugier. Die VHS ist auch eine Möglichkeit des Austauschs mit ähnlich interessierten Personen.

Wichtig sind der VHS umfassende Betreuung und Beratung, ein angenehmes und anregendes Umfeld. Im Zentrum steht die Begegnung mit der Referentin/dem Referenten.

Die VHS bietet Kurse und Vorlesungen zu fairen Preisen an, abgestuft nach Anspruchsgrad der Inhalte und eingesetzten Ressourcen.

Das Angebot kombiniert Aktualität, systematisches Grundwissen und Interessen von Referenten und Referentinnen.

Die Kompetenz der VHS Zürich

Das Angebot der VHS speist sich aus dem Interesse, Trends, Themen und Entwicklungen frühzeitig zu erkennen, sie in ansprechende Formen zu kleiden und Referentinnen und Referenten zu gewinnen, die ihr Wissen interessant und fachgerecht aufbereitet und auf packende Weise präsentieren. Leidenschaft ist der Treibriemen, der die VHS in Gang hält.

Qualität an der VHS

Die VHS Zürich legt Wert auf eine hohe Qualität der Angebote. Sie engagiert ausschliesslich qualifiziertes Lehrpersonal. Vertreter der VHS sind an einem Viertel der Veranstaltungen präsent, um die Qualität der Vermittlung und der Inhalte zu prüfen.

Referenten und Referentinnen geniessen bei der VHS hohe Gestaltungsfreiheit, sowohl in inhaltlicher wie in didaktischer Sicht. Der Unterricht an der VHS ist von der Person des oder der Unterrichtenden geprägt, nicht von didaktischen Vorgaben. Das angemessene Vorgehen ergibt sich aus Interesse und Aufnahmebereitschaft der Teilnehmer und des Referenten/der Referentin.

Die VHS reduziert die Verwaltung auf das absolute Minimum. Ein Maximum an Ressourcen fliesst in die Inhalte.

Die Partner der VHS Zürich

Die VHS nimmt komplementäre Angebote von Bildungseinrichtungen in ihr Angebot, die die Programmphilosophie der  VHS teilen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VHS Zürich

Die VHS fordert von all ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Fachwissen, Professionalität und Engagement. Sie bietet ihnen leistungsgerechte Entlöhnung, berufliche Weiterbildung und die Chance, sich zu entwickeln. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind an der Lösung unternehmerischer Problemstellungen beteiligt.

Die finanzielle Basis der VHS Zürich

Die VHS Zürich finanziert sich ausschliesslich aus eigenen Erträgen. Die Ertragskraft muss eine Weiterentwicklung des Angebots sowie der Infrastruktur ermöglichen.

Das Leitbild als Download.

Weitere wichtige Dokumente zur Volkshochschule Zürich: