Kursnummer: 18W-0320-13 RVA   
Rudolf W. Küng
Südsudan: Der jüngste Staat der Welt in der Krise
Beendet
Die Geschichte Sudans ist geprägt vom Willen der Völker im Süden, sich vom Norden abzuspalten. Der jahrzehntelange, leidvolle Kampf auf dem einst grössten Staatsterritorium in Afrika um Unabhängigkeit endet mit der Gründung des Südsudans am 9. Juli 2011. Doch nur zwei Jahre später provozieren die führenden Politiker im jüngsten Staat der Welt einen ethnisch angefeuerten Bürgerkrieg.
Hinweis Einzeleintritte à Fr. 30.– ab 19:00 h an der Abendkasse.
  • Mo 14.01.2019
    19:30 – 20:45
  • Uni Zürich-Zentrum Rämistr. 71 8006 Zürich, KOL-F-104
Zurück Beendet


Termine
  • Mo 14.01.2019 19:30 – 20:45 KOL-F-104
Termine in die Agenda übertragen
nur buchbar mit
Autonomie und Nationalstaat