Kursnummer: 18S-0365-12 RVA   
Prof. Dr. Inga Mai Groote
„Ein jedes Ding hat seine Zeit“ – Schichten in Zimmermanns Komponieren

Zimmermann war literarisch und philosophisch interessiert. In seinem Werk hielt er allerdings Distanz zur Nachkriegsavantgarde und verband deren serielle Techniken mit Bezügen auf ältere Musik und Collagetechniken. Er setzt ein Konzept ‚pluralistischen‘ Komponierens um, das an verschiedenen Werken vorgestellt wird. Zentral ist dabei Zimmermanns musikalische Auseinandersetzung mit verschiedenen Arten – gelebter oder gemessener – Zeit.


Hinweis Einzeleintritte à Fr. 30.– ab 19:00 h an der Abendkasse.
  • Do 06.09.2018
    19:30 – 20:45
  • Uni Zürich-Zentrum Rämistr. 71 8006 Zürich, KOL-H-317
Zurück


Termine
  • Do 06.09.2018 19:30 – 20:45 KOL-H-317
Termine in die Agenda übertragen
nur buchbar mit
Niemand kennt die Not, die ich sehe