Kurs: 21S-0370-35

Beendet
Dr. Andreas Mauz
«wohi dass me chiem / we me gieng» – über Kurt Marti

Mit Besuch der Ausstellung im Strauhof
Kurt Marti (1921–2017) war seit den 1960er Jahren eine Figur des öffentlichen Lebens – in Bern, in der Schweiz und über sie hinaus. Als vielleicht bedeutendster «Dichterpfarrer» der zweiten Jahrhunderthälfte nahm er allerdings stets einen besonderen Platz ein. Während sich manche für seine bahnbrechende Erneuerung der Mundartlyrik begeisterten, schätzen andere vor allem den kritischen Theologen. Seien es die Prosa, die Predigten, die Essays oder die Tagebücher: Der 100. Geburtstag Kurt Martis bietet Gelegenheit, seine Texte und ihre vielfältigen Impulse auch für die Gegenwart zu entdecken.
Sa 11.9., 10:30 – 14:30, Pause von 12:00 – 13:00
4A Zinkernagel, Bärengasse 22
CHF 65.00 exkl. Eintritt
Hinweis Nach der Mittagspause Führung im Strauhof.

Dr. Andreas Mauz

Dr. theol., lic. phil., Literaturwissenschaftler, evangelischer Theologe

Andreas Mauz (* 1973) ist Literaturwissenschaftler und evangelischer Theologe. Sein Interesse gilt den vielfältigen Verbindungen seiner beiden Fächer sowie der Hermeneutik (der Methodenlehre des Verstehens und Interpretierens). Er lebt mit seiner Familie in Basel, lehrt an verschiedenen Universitäten, betätigt sich in der Erwachsenenbildung und in der Redaktion der Zeitschrift ›Neue Wege‹.