Kurs: 22S-0310-04 RVA 

Prof. Dr. Thomas Heberer
Westliches Wissen, chinesische Werte (hybrid)

Wertewandel als Teil von Chinas Modernisierungsprozess

Als Ende der 1970er Jahre in China ein tiefgreifendes Reformprogramm in Angriff genommen wurde, formulierte Deng Xiaoping die Leitlinie «Lasst einige zuerst reich werden». Drei Jahrzehnte später setzte Kritik an einem «moralischen Verfall der Gesellschaft» ein. Neue Werte sollten nunmehr von oben durchgesetzt werden, eine Aufgabe, die die gesamte chinesische Geschichte über eine Kernaufgabe des Staates war. 2017 wiederum wurde ein Fahrplan zur Realisierung umfassender Modernisierung bis 2050 erstellt. Zugleich bemüht sich der «Moralstaat» mit Hilfe eines Werteprogramms das Verhalten der Menschen an die Moderne anzupassen.

Diese Veranstaltung gehört zu
Politische Werte im Wandel (hybrid)
Do, 29.09.2022, 19:30 – 21:00
KOL-H-312, Universität Zürich-Zentrum mit Online-Übertragung (live), Rämistr. 71, 8006 Zürich
CHF 30.00
Hinweis Sie entscheiden spontan, ob Sie dieses Referat zu Hause oder vor Ort im Hörsaal verfolgen wollen.

Prof. Dr. Thomas Heberer

Dr. rer. pol., Seniorprof. für Politik und Gesellschaft Chinas, Uni Duisburg-Essen

Thomas Heberer ist Seniorprofessor für Politik und Gesellschaft Chinas an der Universität Duisburg-Essen und beschäftigt sich seit über 50 Jahren mit China. Er studierte Ethnologie, Politikwissenschaft, Philosophie und Sinologie an den Universitäten Frankfurt/M., Göttingen, Mainz und Heidelberg, und wurde 1977 an der Universität Bremen promoviert. Bereits in den 1970er und frühen 1980er Jahren war er als Lektor und Übersetzer bei einem chinesischen Verlag in Peking tätig und danach auf nahezu jährlicher Basis immer wieder auf Feldforschung in unterschiedlichen Teilen Chinas unterwegs, wo er Zeuge des ungeheuren Wandlungsprozesses wurde. Er ist Autor, Koautor und Herausgeber von über 60 Buchpublikationen und Hunderten von wissenschaftlichen Aufsätzen in deutscher, englischer und chinesischer Sprache. In jüngster Zeit forscht er vergleichend über «Zivilisierungsprozesse» in Europa und China im Zuge von Modernisierung und über den Wandel des chinesischen Wertesystems.