Kurs: 21W-0220-23 RVA 

Beendet
Prof. Dr. Daniel Hell
Wenn die Zeit im Kopf still steht (HYBRID)

Stillstehende Zeit kann Unterschiedliches bedeuten. Wenn wir uns langweilen, dehnt sich die Zeit. Sie wirkt wie angehalten. Für schwer depressive Menschen vergeht die Zeit nicht, weil sie selbst in der Zeit zurückbleiben. Beides ist zu unterscheiden von einer langen Weile, die als Musse die Zeit überwindet. Was lehren uns diese unterschiedlichen Erlebensweisen über die Zeit?

Diese Veranstaltung gehört zu
Unser Umgang mit Zeit (HYBRID)
Mi, 19.01.2022, 19:30 – 20:45
KOL-F-101, Universität Zürich-Zentrum mit Online-Übertragung (live), Rämistr. 71, 8006 Zürich
CHF 30.00
Hinweis

Sie entscheiden spontan, ob Sie dieses Referat zu Hause oder vor Ort im Hörsaal verfolgen wollen. Nach der Buchung erhalten Sie den Kursausweis und damit das Eintrittsticket für die Uni. Zwei Stunden vor Vortragsbeginn erhalten Sie automatisch auch den Zoom-Link per Mail zugesandt und können sich so online zuschalten.


Prof. Dr. Daniel Hell

Dr. med., em. Prof. Klinische Psychiatrie, Uni Zürich

Daniel Hell ist emeritierter Professor für Psychiatrie an der Universität Zürich. Er war ab 1991 ärztlicher Direktor der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich (Burghölzli). Seit seiner Emeritierung 2009 ist er an der Privatklinik Hohenegg in Meilen am Zürichsee tätig. Er ist Autor mehrerer Fach- und Sachbücher, die sich v.a. mit Depressionen und emotionalen Problemen auseinandersetzen.