Kurs: 21W-0320-17 RVA 

Andreas Zumach
Wasser: Ware oder Menschenrecht? (online)

Zum Kontrast zwischen UNO-Resolution und globaler Realität
Es war ein grosser zivilisatorischer Fortschritt, dass die UNO im Jahr 2010 das Menschenrecht auf Wasser beschloss. Doch das in dieser Resolution verbriefte Recht ist für immer weniger Menschen Realität. Wasservorräte und Wasserversorgungssysteme werden weiterhin privatisiert und Konzerne machen erhebliche Gewinne mit dem Verkauf der Ware Wasser. Für viele Menschen ist Trinkwasser nicht mehr bezahlbar. Zudem bedrohen Umweltverschmutzung und globale Erwärmung die Versorgung der Menschen mit ausreichend Wasser – nicht nur in Ländern des Südens, sondern auch in Europa und Nordamerika.
Diese Veranstaltung gehört zu
Blaues Gold – Der Kampf ums Wasser (online)
Mo, 14.02.2022, 19:30 – 20:45
Online-Kurs
CHF 25.00

Andreas Zumach

Journalist und Buchautor, UNO-Korrespondent, Berlin

Andreas Zumach, geboren 1954 in Köln, Journalist und Buchautor, war von 1988 bis 2020 UNO-Korrespondent mit Sitz in Genf für die Berliner «Tageszeitung» (taz) sowie für andere Printmedien, Rundfunk- und Fernsehanstalten in Deutschland, der Schweiz und anderen Ländern. Er schreibt für die Schweizer Internetplattform «Infosperber» und für die «Wochenzeitung» (Woz) in Zürich und ist als Experte für internationale Beziehungen und Konflikte tätig. Im April 2021 erschien sein jüngstes Buch «Reform oder Blockade – welche Zukunft hat die UNO?» im Rotpunkt-Verlag Zürich.