Fantasie – geheime Welten

Bitcoin & Co.

Brot und Spiele

Forensische Spurensuche

Sake – Getränke der Götter

Schattenwirtschaft

Kurs: 19S-0220-01 RV 

Beendet
Konzept: Robert Budaváry
Was uns antreibt
Was treibt uns innerlich an, bestimmte Dinge zu tun? Ist es Leistung, Macht oder Anschluss? Kennen wir unsere Motive oder sind sie häufig unbewusst? Wir werfen einen Blick auf das menschliche Zielstreben, die Motivation und erfahren, wohin Selbstoptimierung führen kann. Welche Rolle spielen Emotionen, Optimismus und Selbstkontrolle für unser Handeln? Was ist, wenn Narzissmus, Psychopathie und Machiavellismus einen Menschen antreiben?
24.04. Vom Wollen zum Handeln: Vorsätze, Ziele und Motivation
Prof. Dr. Frank Wieber
Warum ist es oft so schwierig, seine Absichten in die Tat umzusetzen? Im Vortrag lernen Sie wirksame Techniken zur Verhaltensänderung kennen und konkrete Beispiele zu ihrer Anwendung im Alltag. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf motivationalen Strategien, um individuell passende Ziele zu finden und sie durch das Steuern von Gedanken, Gefühlen und Handlungen erfolgreich zu erreichen.
Mi, 24.04.2019, 19:30 - 20:45
Uni Zürich-Zentrum, Rämistr. 71, Zürich

Termin in die Agenda übertragen
Hinweis Einzeleintritte à Fr. 30.– ab 19:00 h an der Abendkasse.
08.05. Die dunkle Triade der Persönlichkeit
Prof. Dr. Aljoscha Neubauer
Die drei Persönlichkeitsmerkmale Narzissmus, Psychopathie und Machiavellismus beschreiben die (subklinischen) Ausprägungen dreier «dunkler» Charaktereigenschaften, die Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede aufweisen. Für diese Eigenschaften wurden zwischenzeitlich Zusammenhänge mit vielen Aspekten realen Verhaltens wie Leadership, Erfolg in der Partnerwerbung, kontraproduktiven Arbeitsverhalten u.v.m. beschrieben.
Mi, 08.05.2019, 19:30 - 20:45
Uni Zürich-Zentrum, Rämistr. 71, Zürich

Termin in die Agenda übertragen
Hinweis Einzeleintritte à Fr. 30.– ab 19:00 h an der Abendkasse.
15.05. Motive als Antriebskräfte menschlichen Strebens
Prof. Dr. Veronika Brandstätter-Morawietz
Wonach wir streben, was uns wichtig ist, was uns glücklich oder unglücklich macht, hängt wesentlich von unseren Motiven ab. Die Motivationsforschung unterscheidet drei grundlegende Motive – Leistung, Macht und Anschluss. Die drei Motive wirken sowohl auf einer bewussten und als auch auf einer nicht bewussten Ebene, wodurch sie unterschiedlichen Einfluss auf unser Erleben und Verhalten haben.
Mi, 15.05.2019, 19:30 - 20:45
Uni Zürich-Zentrum, Rämistr. 71, Zürich

Termin in die Agenda übertragen
Hinweis Einzeleintritte à Fr. 30.– ab 19:00 h an der Abendkasse.
22.05. Optimismus und Resilienz als Ressource
Prof. Dr. Ulrike Ehlert
Unser Leben wird häufig von Unwägbarkeiten, Stress oder Rückschlägen beeinflusst. Auf solche äusseren Herausforderungen reagieren wir mit «Leib und Seele». Manchen Menschen gelingt die Anpassung besonders gut, weil sie u.a. bestimmte Eigenschaften wie einen hohen Optimismus oder eine hohe Selbstwirksamkeit haben. Das komplexe Gefüge aus günstigen Eigenschaften und Bewältigungsstrategien wird im Vortrag genauer beleuchtet.
Mi, 22.05.2019, 19:30 - 20:45
Uni Zürich-Zentrum, Rämistr. 71, Zürich

Termin in die Agenda übertragen
Hinweis Einzeleintritte à Fr. 30.– ab 19:00 h an der Abendkasse.
05.06. Emotionen, Wille und Selbstkontrolle
Prof. Dr. Alex Bertrams
Jahrzehntelange Forschungsaktivität zeigt eindrücklich, dass die menschliche Fähigkeit, willentlich Selbstkontrolle auszuüben, für persönliche Leistungen und das Erreichen von Zielen, aber auch für das Wohlbefinden bedeutsam ist. In dem Vortrag werden theoretische Ansätze und wissenschaftliche Befunde zu Selbstkontrolle und Willenskraft mit Blick auf die Rolle von Emotionen vorgestellt.
Mi, 05.06.2019, 19:30 - 20:45
Uni Zürich-Zentrum, Rämistr. 71, Zürich

Termin in die Agenda übertragen
Hinweis Einzeleintritte à Fr. 30.– ab 19:00 h an der Abendkasse.
12.06. Selbstoptimierung: Gut ist nicht gut genug
Prof. Dr. Daniel Hell
Selbstoptimierung soll mich besser und stärker machen. Sie ist selbstzentriert und erscheint egozentrisch. Doch wird Selbstoptimierung heute auch soziokulturell gefordert: zum Beispiel am Arbeitsplatz zur Effizienzsteigerung, im Gesundheitswesen zur Förderung von Fitness, in gesellschaftlichen Kontakten zur Attraktivitätssteigerung, im Sport für bessere Erfolgsaussichten. Wie kann damit umgegangen werden?
Mi, 12.06.2019, 19:30 - 20:45
Uni Zürich-Zentrum, Rämistr. 71, Zürich

Termin in die Agenda übertragen
Hinweis Einzeleintritte à Fr. 30.– ab 19:00 h an der Abendkasse.
Mi 24.4. – 12.6., 6x, 19:30 – 20:45 h, Ausfall: 29.5.
Uni Zürich-Zentrum, Rämistr. 71, Zürich
CHF 150.00
Hinweis Einzeleintritte ab 19:00 h an der Abendkasse.