Was Digitalisierung mit uns macht

Raus aus der Altersfalle!

Klimasystem und Umwelt

Spiralyoga im Kulturpark

Literarische Spaziergänge in St. Petersburg und Moskau

Sozialismus und Kommunismus

Kurs: 19W-0350-99


"Von Erasmus bis zum Sonderbundskrieg. Grundlagen und Wirkung der Schweizer Reformation", Sammelband

Mit Texten von: Christine Christ-von Wedel, Josef Lang, Thomas Lau, Peter Opitz, Jürgen Overhoff, Andrea Strübind

Das Gebiet der heutigen Schweiz war für die Reformation der Schlüssel zum Erfolg. Ein Geflecht von Humanisten, Pfarrern und Theologen gab der Bewegung im 16. Jahrhundert kräftig Schwung – und wirkte bis weit über die Landesgrenzen hinaus. Zentrale Protagonisten waren der Basler Humanist Erasmus von Rotterdam, die Zürcher Pfarrer Ulrich Zwingli und Heinrich Bullinger sowie Johannes Calvin in Genf, dessen Einfluss insbesondere in den USA bis heute spürbar ist. Vom verheerenden Dreissigjährigen Krieg wurde die Eidgenossenschaft grösstenteils verschont, die Konfessionalisierung war aber auch hierzulande kein konfliktfreier Prozess. Den Abschluss dieser Auseinandersetzungen bildete der Sonderbundskrieg 1847, der – zumindest indirekt – die Basis für den Schweizer Bundesstaat legte.

Der Band versammelt die überarbeiteten und ergänten Beiträge aus der Ringvorlesung "Grundlagen und Wirkungen der Schweizer Reformation" aus dem Wintersemester 2017/18. Mit Texten von: Christine Christ-von Wedel, Josef Lang, Thomas Lau, Peter Opitz, Jürgen Overhoff, Andrea Strübind.

Herausgegeben von der Volkshochschule Zürich.

Erschienen am 5.10.18
Publikation
CHF 20.00 inkl. Versand
Hinweis Ladenpreis ca. Fr. 34.-. für Mitglieder des Fördervereins Fr. 15.- bei Bestellung über unsere Website, inklusive Versand.

Termine

  • Erschienen am 5.10.18