Kurs: 21W-0220-63 LM 

Abgesagt
Margrit Arnold-Klein, Pater Niklaus Brantschen & Ursula Popp
Trauer und Versöhnung

Verständnis und Gelassenheit entwickeln

Versöhnen mit dem, was nicht mehr ist oder vielleicht nie war – und damit Raum entstehen lassen für Neues.

Diese Veranstaltung gehört zu
Das Beste kommt noch
Fr, 28.01.2022, 10:00 – 18:00
3B Hesse, Bärengasse 22

Termine

  • Fr 28.01.2022 10:00 – So 30.01.2022 18:00
Termin in die Agenda übertragen

Margrit Arnold-Klein

Erwachsenenbildnerin und Trauerbegleiterin, Brig

Handelsdiplom in Brig, Ausbildung zur Pflegefachfrau in Zürich mit Spezialisierung in Intensivpflege. Berufliche Tätigkeit in der Pflege, Ausbildung in Erwachsenenbildung und 15 Jahre Tätigkeit an der Schule für Praktische Krankenpflege in Brig (6 Jahre als Stv. Schulleiterin und 6 Jahre Schulleiterin). Anschliessend freiberufliche Tätigkeit als Dozentin, Supervisorin und Coach in der eigenen Firma Peak AG. Ausbildung zur Tranksaktionsanalytikerin EATA/SGTA mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung. Weiterbildungen als Supervisorin, in Gruppendynamik, Spirituelle Trauer- und Sterbebegleiterin und Zertifikat Studiengang Theologiekurs für Laien.

Pater Niklaus Brantschen

Jesuit und Zen-Meister

Niklaus Brantschen SJ, geboren 1937, ist Zen-Meister und katholischer Ordensmann. Er ist Begründer und langjähriger Leiter des Lassalle-Hauses in Bad Schönbrunn und des Lassalle-lnstituts für Zen-Ethik­Leadership. Der Schweizer Jesuit ist über die Grenzen seines Landes hinaus bekannt als inspirierender spiritueller Buchautor und Seminarleiter.

Ursula Popp

Berufs- und Laufbahnberaterin, Edlibach

Geb. 1951 in St. Gallen. Nach entsprechenden Ausbildungen arbeitete sie während Jahren als Berufs- und Laufbahnberaterin und Erwachsenenbildnerin. Mitte der 90-iger Jahre folgte ein Studium in Chinesischer Medizin in den USA. Dort gründete sie eine Schule für Körperarbeit und leitete diese über 15 Jahre. Sie ist Zen Assistenzlehrerin und hat sich schon in den USA intensiv mit dem Älterwerden auseinandergesetzt. Inspiriert vom indigenen Verständnis des «Elder» entwickelte sie Kurse für ältere Mensch und bietet diese seit Jahren an.