Kurs: 21W-0220-13 RVA 

Prof. Dr. Mathias Berger
Träume – Sprache des Unbewussten (HYBRID)

Insbesondere während des REM-Schlafs träumt jeder Mensch, auch wenn er sich nicht daran erinnert. Da man über Träume, anders als über Gedanken und Gefühle im Wachen, keinerlei Kontrolle hat, gelten sie in den Worten Sigmund Freuds als Königsweg zum Unbewussten. In dem Vortrag wird sowohl auf die unterschiedlichen psychologischen als auch neurobiologischen Theorien zur Entstehung und zur Bedeutung von Träumen eingegangen. Können unsere unbewusst entstandenen Träume bei bewusster Reflexion hilfreich bei der Alltags-und Lebensgestaltung sein?

Diese Veranstaltung gehört zu
Das Unbewusste (HYBRID)
Mi, 01.12.2021, 19:30 – 20:45
Hörsaalangabe beim Haupteingang, Universität Zürich-Zentrum mit Online-Übertragung (live), Rämistr. 71, 8006 Zürich
CHF 30.00
Hinweis

Sie entscheiden spontan, ob Sie dieses Referat zu Hause oder vor Ort im Hörsaal verfolgen wollen. Nach der Buchung erhalten Sie den Kursausweis und damit das Eintrittsticket für die Uni. Zwei Stunden vor Vortragsbeginn erhalten Sie automatisch auch den Zoom-Link per Mail zugesandt und können sich so online zuschalten.


Prof. Dr. Mathias Berger

Dr. med., Prof. Psychiatrie, Ärztl. Direktor Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Freiburg i. Br.

Nach dem Medizinstudium Weiterbildung zum Neurologen an der Universitätsklinik Köln und zum Psychiater und Psychotherapeuten an dem Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München. Dort intensive wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Schlafforschung. Von 1990-2016 Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Freiburg. 1993-1996 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin. Seit 2016 Vorsitzender des Scientific Boards der Oberbergkliniken.