Kurs: 21S-0365-14 RVA 

Beendet
Thomas Meyer
Schostakowitsch, Morricone und Zimmer: Meister musikalischer Strategien
Bilder prägen sich uns ein – und oft unauslöschbar auch eine Tonspur, Geräusche, Klänge, Musik. Hört man genau hin, so merkt man, wie unterschiedlich dabei verfahren wird: Mal untermalend, mal untertreibend, mal akzentuierend, mal verfremdend. Es geht dabei weniger um Filmmusikpersönlichkeiten als um ihre Strategien. Was geht weshalb so unter die Haut?
Diese Veranstaltung gehört zu
Klingende Bilder – Musik und Film
Mi, 15.09.2021, 19:30 – 20:45
RAI-G-041, Universität Zürich-Zentrum, Rämistr. 71, 8006 Zürich

Thomas Meyer

lic. phil., Musikwissenschaftler/-journalist

Freischaffender Musikessayist und Musikwissenschaftler. Studium an der Universität Zürich bei Kurt von Fischer (Musikwissenschaft), Hans Ulrich Lehmann (Neue Musik) und Werner Weber (Literaturkritik). Langjährige Tätigkeit als Musikjournalist für Zeitungen, Fachzeitschriften und Rundfunkanstalten. Mitglied von Fachgremien und Festivalleitungen wie dem Musikfestival Bern. Unterricht an Fachhochschulen und seit 2008 an der Volkshochschule Zürich. 2016 Atelierstipendium der Stiftung Landis&Gyr in London. Publikationen u.a. zur Neuen Musik und zur Improvisation.