Kurs: 21W-0316-13 LM 

Prof. Jacques Picard & ZIID
Modul 2: Judentum

Wenn nicht jetzt, wann dann?

«Wenn nicht jetzt, wann dann?» Mit diesem Satz nahm Rabbi Hillel, einer der grossen Weisen des ersten Jahrhunderts vor unserer Zeitrechnung, ein zentrales Merkmal der Geschichte des Judentums vorweg. Die Heiligen Schriften müssen in jeder Generation neu gelesen und interpretiert werden! Die Fülle von unterschiedlichsten Traditionen brachte in dreitausend Jahren eine innerjüdische Vielfalt hervor, die Wandel und Kontinuität vereint: Im alten Israel und in Babylonien, im Römischen Reich und in Nordafrika und Europa, während des Mittealters wie in der Moderne. Besonders kreativ erweist sich das Judentum heutezutage in Nordamerika und im modernen Israel.

Mo, ab 25.10.2021, 6x, 19:30 – 21:00
Universität Zürich-Zentrum, Rämistr. 71, 8006 Zürich
CHF 240.00

Lehrmittel Unterlagen werden abgegeben.

Termine

  • Mo 25.10.2021 19:30 – 21:00
  • Mo 01.11.2021 19:30 – 21:00
  • Mo 15.11.2021 19:30 – 21:00
  • Mo 22.11.2021 19:30 – 21:00
  • Mo 29.11.2021 19:30 – 21:00
  • Mo 06.12.2021 19:30 – 21:00
Termine in die Agenda übertragen

Prof. Jacques Picard

Prof. em. für Geschichte und Kulturen des Judentums

Jacques Picard ist emeritierter Professor für Allgemeine und Jüdische Geschichte und Kulturen der Moderne an der Universität Basel. Er interessiert sich für den kulturelle Wandel von Traditionen in Migrationsgesellschaften, die gesellschaftspolitischen Orientierungen in der Moderne und die Kulturgeschichte der Juden in Geschichte und Gegenwart. Er engagiert sich als Präsident des Stiftungsrat Jüdische Zeitgeschichte an der ETH Zürich sowie als Stiftungsrat der Paul-Grüninger-Stiftung und des Stiftungsrates des ZIID. Er liebt Kunst, klassische Musik und Wanderungen in der Natur.

ZIID