Ist die Globalisierung am Ende? - 19W-0910-90 | Volkshochschule Zürich
Historischer Stich von afrikanischen Feldarbeiterinnen

Die Geschichte Afrikas

Die Türkei am Scheideweg?

Die Türkei am Scheideweg?

Steuern: Wettbewerb und Gerechtigkeit

Singkurse

Singkurse und Stimmbildung

Sprachen lernen

Sprachen: Crashkurse für Reisende

Nach dem Urteil – was dann?

Politische und ökonomische Folgen des Klimawandels

Fit im Alter

Vom guten Altern

Goya Kunst

Goya. Alter Meister oder erster Moderner?

Lehrgänge – Lernen Schritt für Schritt

Sommerprogramm Online

Kurs: 19W-0910-90

Beendet
Ruedi Noser
Ist die Globalisierung am Ende?

Viele Indizien – Handels- und Zollstreit, neue Nationalismen, Migrationsbarrieren – weisen darauf hin, dass die Globalisierung zum Stillstand kommt. Ist sie an ihr Ende gelangt? Werden Grenzen wichtiger? Nein, meint der Zürcher Unternehmer und Ständerat Ruedi Noser, selbst im globalen Geschäft tätig.

Am Ende sei nicht die Globalisierung per se, sondern die Globalisierung 1.0, die auf gemeinsamen technischen Standards basierte. Die wichtigsten Merkmale einer international vernetzten Gesellschaft und Wirtschaft wie z.B. die Tatsache, dass Information jederzeit und überall verfügbar ist, bestehen weiterhin. Deshalb werde sich aus der Globalisierung 1.0 eine Globalisierung 2.0 entwickeln. Diese Globalisierung beruht neben technischen auf gemeinsamen kulturellen und sozialen Standards. Wie könnten diese aussehen?

Fr, 14.02.2020, 14:30 – 17:00
Uni Zürich-Zentrum, Rämistr. 71, Zürich
CHF 30.00 inkl. Aperitif
Hinweis Im Anschluss an den Vortrag sind die TeilnehmerInnen herzlich zum Aperitif eingeladen.

Termine

  • Fr 14.02.2020 14:30 – 17:00 KO2-F-180
Termin in die Agenda übertragen