Kurs: 21W-0320-15 RVA 

Christoph von Eichhorn
Grossprojekte und Geopolitik rund um das Wasserschloss Himalaya (online)
In der tibetischen Hochebene entspringen die sechs wichtigsten Flüsse der Erde, Lebensadern von 1,3 Milliarden Menschen in Asien. Alle wichtigen Ströme nehmen auf chinesischem Staatsgebiet ihren Ursprung, was dem Land enorme Macht über seine Nachbarn gibt. Für Spannungen sorgt besonders der rasante Ausbau der Wasserkraft: In Tibet werden eine Reihe neuer Staudämme geplant, darunter seit kurzem ein besonders umstrittenes Mega-Projekt am Yarlung Tsangpo, dem Oberlauf des Brahmaputra. All das spielt sich vor dem Hintergrund des Klimawandels ab, der im Himalaya besonders rasch verläuft.
Diese Veranstaltung gehört zu
Blaues Gold – Der Kampf ums Wasser (online)
Mo, 31.01.2022, 19:30 – 20:45
Online-Kurs
CHF 25.00

Christoph von Eichhorn

Stv. Ressortleiter Wissenschaft der Süddeutschen Zeitung

Christoph von Eichhorn, geboren 1987, ist seit 2019 stellvertretender Ressortleiter Wissen der Süddeutschen Zeitung. Zuvor hat er Praktika u.a. beim SPIEGEL, Quarks & Co. und dem Magazin Caixin (Peking) absolviert. 2015 nahm er am Medienbotschafter-Programm der Robert-Bosch-Stiftung in China teil. Christoph von Eichhorn hat Bioprozesstechnik (B.Sc. in Engineering) und Wissenschaftsphilosophie (M.A.) an der TU München studiert. Bei seiner Arbeit als Wissenschaftsjournalist legt er den Fokus auf die Themen Energie, Umwelt und Digitalisierung.