Kurs: 21W-0320-07 RVA 

Prof. Dr. Ralph Weber
Europa und die Schweiz: Zwischen den Fronten? (HYBRID)
Angesichts der angespannten Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und der Volksrepublik China sehen manche einen Neuen Kalten Krieg am Horizont. In solcher Zeit ist Orientierung gefragt, auch in der Schweiz. In diesem Vortrag werden wir die schweizerischen Beziehungen zu China in historischer Perspektive verorten und dann den Fokus auf den Einfluss des chinesischen Parteistaats in Europa und besonders in der Schweiz richten. Wie lässt sich dieser Einfluss beschreiben und bewerten? Welche Handlungsoptionen haben verschiedene Akteure in der Schweiz?
Diese Veranstaltung gehört zu
China im Gegenwind (HYBRID)
Mo, 29.11.2021, 19:30 – 20:45
KOH-B-10, Universität Zürich-Zentrum mit Online-Übertragung (live), Rämistr. 71, 8006 Zürich
CHF 30.00
Hinweis Sie entscheiden spontan, ob Sie dieses Referat zu Hause oder vor Ort im Hörsaal verfolgen wollen. Nach der Buchung erhalten Sie den Kursausweis und damit das Eintrittsticket für die Uni. Zwei Stunden vor Vortragsbeginn erhalten Sie automatisch auch den Zoom-Link per Mail zugesandt und können sich so online zuschalten.

Prof. Dr. Ralph Weber

Dr.rer.publ., Prof. European Global Studies, Europainstitut Uni Basel

Ralph Weber wurde 1974 in Johannesburg in Südafrika geboren und studierte Staatswissenschaften (Politikwissenschaft, Ökonomie und Recht) an der Universität St. Gallen sowie am Institut de Hautes Études Internationales et du Développement in Genf. Nach Studienaufenthalten an der Universität Hawai'i in Manoa und an der Universität Peking promovierte und lehrte er an der Universität St. Gallen. Von 2008 bis 2014 war er Oberassistent im universitären Forschungsschwerpunkt «Asien and Europa» an der Universität Zürich. 2014 wechselte Ralph Weber ans Europainstitut der Universität Basel, wo er heute als Associate Professor wirkt.