Kurs: 21W-0220-60

Abgesagt
Kursleiterin: Ursula Popp
Das Beste kommt noch

Erfüllung und Weisheit nach dem beruflichen Rückzug

Die Erwerbsarbeit ist zu Ende, ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Eine Zäsur, ein Abschied, ein Neuanfang. Was kann mich motivieren, was begeistern und erfüllen? Was gibt Sinn und bereitet Freude? Wie finde ich zu Weisheit und Güte, die berufliches Wissen und Kompetenzen übersteigen?

Gemeinsam gehen wir während neun Monaten diesen Fragen nach. Wir suchen Antworten im gelebten Leben und im Blick auf die Zukunft. Wir spüren der eigenen Sehnsucht auf ein «gutes Leben» nach und entdecken, was sich in uns und durch uns entfalten möchte. Wir wenden uns Entscheiden zu, für das Leben und darüber hinaus und setzen damit Kraft und Energie frei.

Ziel dieses Kurses ist es, das zu sein und zu leben, was tief in uns steckt und unserem Alter entspricht: weise, gelassene, engagierte Alte und Vorbilder für die kommenden Generationen zu sein. Um die eigene Weisheit zu entdecken, braucht es Zeit und bewusste Zuwendung zum gelebten und vor uns liegenden Leben. Bereichert werden wir durch den regen Austausch untereinander.

Der Kurs basiert auf inneren und äusseren Prozessen und gliedert sich in vier 3-tägige Module und sechs entsprechende Vertiefungstage.

Die Seminare verlaufen prozessorientiert und richten sich nach den Bedürfnissen der Gruppe. Folgende Elemente sind Teil der gemeinsamen Tage:

Fachreferate zu den Themen, Einzel- und Gruppenarbeiten, themenbezogene Gespräche, Zeiten der Stille und Reflexion, geführte Meditationen, Inspiration durch Gedichte und Zitate.

Die Zeit zwischen den einzelnen Kurseinheiten dient der persönlichen Auseinandersetzung mit den Themen und ist essenziell für eine zufriedenstellende Teilnahme. Die Vertiefungstage bieten Gelegenheit, sich zu begegnen, auszutauschen, Fortschritte zu überprüfen und allfällige Stolpersteine aus dem Weg zu räumen.

Teilnehmende

Eingeladen sind Menschen, die aus dem Erwerbsleben ausgestiegen sind. Sie wollen sich Gedanken machen und Entscheide fällen für das neue Leben, das nun vor ihnen liegt und das bewusst gestaltet werden möchte, zum eigenen Wohl und dem der Welt.

Voraussetzungen

Bereitschaft, sich aktiv auf sich und den eigenen Weg einzulassen und zwischen den Seminareinheiten die selbst gestellten Aufgaben zu bearbeiten.

29.10. - 31.10. Biographiearbeit
Mit Zufriedenheit auf die Vergangenheit zurückblicken
Barbara Geiser, Ursula Popp & Dr. Bettina Ugolini

Im Rückblick das gelebte Leben achten und Dankbarkeit entwickeln für alles, das Geglückte und das Schwierige – und damit Ausgeglichenheit und Friede finden.

Fr, 29.10.2021, 10:00 – 17:00
3B Hesse, Bärengasse 22

Termin in die Agenda übertragen
27.11. - 18.12. Vertiefungstage zu «Biographiearbeit»
Zeit für Austausch und Selbstarbeit
Ursula Popp
Zwei Tage, um sich zum Block «Biographiearbeit» auszutauschen, Fortschritte zu überprüfen und allfällige Stolpersteine aus dem Weg zu räumen.
Sa, ab 27.11.2021, 2x, 10:00 – 17:00
3B Hesse, Bärengasse 22

Termine in die Agenda übertragen
28.01. - 30.01. Trauer und Versöhnung
Verständnis und Gelassenheit entwickeln
Margrit Arnold-Klein, Pater Niklaus Brantschen & Ursula Popp

Versöhnen mit dem, was nicht mehr ist oder vielleicht nie war – und damit Raum entstehen lassen für Neues.

Fr, 28.01.2022, 10:00 – 18:00
3B Hesse, Bärengasse 22

Termin in die Agenda übertragen
26.02. - 26.03. Vertiefungstage zu «Trauer und Versöhnung»
Zeit für Austausch und Selbstarbeit
Ursula Popp
Zwei Tage, um sich zum Block «Trauer und Versöhnung» auszutauschen, Fortschritte zu überprüfen und allfällige Stolpersteine aus dem Weg zu räumen.
Sa, ab 26.02.2022, 2x, 10:00 – 17:00
3B Hesse, Bärengasse 22

Termine in die Agenda übertragen
22.04. - 24.04. Im Blick auf den Tod lebendiger werden
Medizinische und juristische Herausforderungen
Dr. Barbara Hochstrasser, Ursula Popp & Dr. Daniel Trachsel

Dem Sterben in die Augen sehen – und damit lebendiger werden. Entscheide vorbereiten für das Leben und für danach. Lernen, darüber Gespräche mit Angehörigen zu führen.

Fr, 22.04.2022, 10:00 – 18:00
3B Hesse, Bärengasse 22

Termin in die Agenda übertragen
21.05. - 11.06. Vertiefungstage zu «Medizinische und juristische Herausforderungen»
Zeit für Austausch und Selbstarbeit
Ursula Popp
Zwei Tage, um sich zum Block «Medizinische und juristische Herausforderungen» auszutauschen, Fortschritte zu überprüfen und allfällige Stolpersteine aus dem Weg zu räumen.
Sa, ab 21.05.2022, 2x, 10:00 – 17:00
3B Hesse, Bärengasse 22

Termine in die Agenda übertragen
08.07. - 10.07. Der eigene Beitrag
Raum für Neues
Ursula Popp, Prof. Dr. Ingrid Riedel & Dr. Hans-Rudolf Zulliger

Den ganz persönlichen Beitrag als weiser älterer Mensch erkennen, im Blick auf die Welt, auf eine gesunde Zukunft für alle – und so die Früchte des Lebens ernten.

Fr, 08.07.2022, 10:00 – 17:30
3B Hesse, Bärengasse 22

Termin in die Agenda übertragen
4 Blöcke Freitag- bis Sonntagabend, 6 Samstage, Haus Bärengasse
3B Hesse, Bärengasse 22
CHF 3,490.00
Hinweis Weitere Informationen im Flyer.

Margrit Arnold-Klein

Erwachsenenbildnerin und Trauerbegleiterin, Brig

Handelsdiplom in Brig, Ausbildung zur Pflegefachfrau in Zürich mit Spezialisierung in Intensivpflege. Berufliche Tätigkeit in der Pflege, Ausbildung in Erwachsenenbildung und 15 Jahre Tätigkeit an der Schule für Praktische Krankenpflege in Brig (6 Jahre als Stv. Schulleiterin und 6 Jahre Schulleiterin). Anschliessend freiberufliche Tätigkeit als Dozentin, Supervisorin und Coach in der eigenen Firma Peak AG. Ausbildung zur Tranksaktionsanalytikerin EATA/SGTA mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung. Weiterbildungen als Supervisorin, in Gruppendynamik, Spirituelle Trauer- und Sterbebegleiterin und Zertifikat Studiengang Theologiekurs für Laien.

Pater Niklaus Brantschen

Jesuit und Zen-Meister

Niklaus Brantschen SJ, geboren 1937, ist Zen-Meister und katholischer Ordensmann. Er ist Begründer und langjähriger Leiter des Lassalle-Hauses in Bad Schönbrunn und des Lassalle-lnstituts für Zen-Ethik­Leadership. Der Schweizer Jesuit ist über die Grenzen seines Landes hinaus bekannt als inspirierender spiritueller Buchautor und Seminarleiter.

Barbara Geiser

Texterin, Lektorin, Autorin

Studium der Geschichte und Musikwissenschaft an der Universität Zürich. Neben ihrer Tätigkeit in der Kommunikation und im Marketing eines Lehrmittelverlags Ausbildung in klassischem Gesang. Weiterbildungen in Marketing, Werbetext, Corporate Communications sowie literarischem Schreiben. 2018 erschien ihr erster Roman. Heute selbstständige Texterin, Lektorin, Autorin und Erwachsenenbildnerin.

Dr. Barbara Hochstrasser

Dr. med., M.P.H, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie FMH

Barbara Hochstrasser studierte an der Universität Bern Medizin und erhielt ihre psychiatrische Ausbildung am Massachusetts General Hospital, Harvard University, Boston (USA), wo sie anschliessend einige Jahre arbeitete. Danach war sie mehrere Jahre Oberärztin am Psychiatrischen Universitätsspital in Zürich. Weiterbildung zum Master of Public Health und Expertenabschluss in «Spirituelle Theologie im interreligiösen Prozess». Seit 1996 ist sie Chefärztin an der Privatklinik Meiringen und an mehreren Institutionen in der Weiterbildung tätig. Aktuell leitet Barbara Hochstrasser das Ambulatorium Bern der Privatklinik Meiringen. Ihre wissenschaftlichen Schwerpunkte sind depressive Erkrankungen, Stressfolgestörungen und Burnout, Psychopharmakologie und Achtsamkeit und Meditation. Sie hat mehrere Publikationen zu Themen verfasst.

Ursula Popp

Berufs- und Laufbahnberaterin, Edlibach

Geb. 1951 in St. Gallen. Nach entsprechenden Ausbildungen arbeitete sie während Jahren als Berufs- und Laufbahnberaterin und Erwachsenenbildnerin. Mitte der 90-iger Jahre folgte ein Studium in Chinesischer Medizin in den USA. Dort gründete sie eine Schule für Körperarbeit und leitete diese über 15 Jahre. Sie ist Zen Assistenzlehrerin und hat sich schon in den USA intensiv mit dem Älterwerden auseinandergesetzt. Inspiriert vom indigenen Verständnis des «Elder» entwickelte sie Kurse für ältere Mensch und bietet diese seit Jahren an.

Prof. Dr. Ingrid Riedel

Dr. phil., Dr. theol., Psychotherapeutin, Lehranalytikerin

Ingrid Riedel, geboren 1935, studierte evangelische Theologie (Promotion zum Dr. theol.), Literaturwissenschaft und Sozialpsychologie (Promotion zum Dr. phil.). Sie war Studienleiterin an der Evangelischen Akademie Hofgeismar. Danach folgte eine Ausbildung in Analytischer Psychologie am C.G.-Jung-Institut in Zürich. Seit 1984 arbeitet sie in eigener Praxis für Psychotherapie in Konstanz. Ingrid Riedel ist Gastprofessorin für Psychologie an der Universität Kassel, Dozentin und Lehranalytikerin am C.G.-Jung-Institut Zürich sowie seit 1992 Honorarprofessorin für Religionspsychologie an der Universität Frankfurt. Ausserdem ist sie langjährige wissenschaftliche Leiterin der Internationalen Gesellschaft für Tiefenpsychologie.

Dr. Daniel Trachsel

Dr. iur., Rechtsanwalt und Mediator, Zürich

Daniel Trachsel studierte in Zürich und ist seit 1982 als selbständiger Rechtsanwalt tätig, seit 1993 bei Trachsel Bortolani Partner, Rechtsanwälte und Mediatoren. Nachdiplomkurs «Mediation in Wirtschaft, Umwelt und Verwaltung» an der FHNW. Fachanwalt SAV Erbrecht, Leitung verschiedener Gruppen und Kommissionen zu Scheidungs- und Familienrecht. Daniel Trachsel befasst sich mit Mandaten aus dem (internationalen) Familien- und Erbrecht und war von 1982 bis 2020 Autor der im Beobachter Verlag publizierten Ratgeber «Scheidung» sowie «Trennung – von der Krise zur Lösung». Er publiziert regelmässig und ist Referent an Weiterbildungsveranstaltungen für AnwältInnen und RichterInnen.

Dr. Bettina Ugolini

Dr. phil., Gerontopsychologin, Uni Zürich

Bettina Ugolini rbeitete als ausgebildete Krankenschwester in verschiedenen Spitälern in Zürich und Luzern. Nach dem Studium der Psychologie an der Universität Konstanz hat sie an der Universität Zürich promoviert. Am Zentrum für Gerontologie der Universität Zürich leitet sie seit 2002 die psychologische Beratungsstelle LiA, Leben im Alter.

Dr. Hans-Rudolf Zulliger

Dr. Dr. h.c., Elektrotechnik HTL, Physiker, Uetikon am See

Hans-Rudolf Zulliger, Physiker, war in verschiedenen Managementfunktionen in Hightech Unternehmen in den USA und der Schweiz tätig und während 7 Jahren Präsident der CORE (Commission Recherche Energetique), welche den Bundesrat in Fragen Energieforschung berät. Zusammen mit seiner Frau Ann C. Zulliger hat er die «Stiftung Drittes Millennium» gegründet mit dem Ziel Aus-, Weiter- und Bewusstseinsbildung zu fördern, um eine lebenswerte Zukunft für alle zu ermöglichen. Die Stiftung finanzierte einen Lehrstuhl an der ETH für Management, Technologie und Nachhaltigkeit. Er erhielt den Ehrendoktor von der Universität Neuenburg in Naturwissenschaften für seine Beiträge zur Förderung der Technologien in der Schweiz, als Unternehmer und sein persönliches Engagement der zukünftigen Entwicklung der Naturwissenschaft und Humanität. 2018 publizierte er sein Buch «Gaias Vermächtnis, Plädoyer für einer integrale Weltsicht».