Kurs: 21W-0350-42

Dr. Christine Keller
Buchkunst im Mittelalter
Die Bilderwelt mittelalterlicher Bücher ist so vielfältig wie ihre Funktion. Mit Purpurseiten und Gold ausgestattete Evangeliare von Karl dem Grossen waren Teil der Repräsentation. In Klöstern schrieben und illuminierten Mönche und Nonnen liturgische Bücher und kopierten die Schriften antiker Dichter und Philosophen. Im 14. Jh. beginnt die Blütezeit der weltlichen Literatur und der privaten Stundenbücher mit hochkarätigen Miniaturen und fantasievollen Bordüren. Diese «Kunstsammlungen» zwischen zwei Buchdeckeln sind einzigartige Zeugnisse zu Leben und Arbeiten, Architektur und Natur im Mittelalter.
09.11. Besichtigung: Faksimile-Sammlung des Schweizerischen Nationalmuseums
Dr. Christine Keller
Das Schweizerische Nationalmuseum besitzt eine umfangreiche Sammlung von Faksimiles hochkarätiger Buchkunst aus dem 8 bis 16. Jh. Bis ins kleinste Detail sind diese dem Original in Grösse, Farb- und Bildqualität nachgebildet. Beim Blättern durch die einzigartig erhaltene Bilderwelt begeben sich Laien auf eine Entdeckungsreise durch ein wenig bekanntes Mittelalter.
Di, 09.11.2021, 18:30 – 20:00
Landesmuseum Zürich

Termin in die Agenda übertragen
Treffpunkt Wird im Kurs bekannt gegeben.
Di, ab 26.10.2021, 2x, 19:30 – 21:00
KOL-H-321, Universität Zürich-Zentrum, Rämistr. 71, 8006 Zürich
CHF 85.00

Termine

  • Di 26.10.2021 19:30 – 21:00 KOL-H-321
  • Di 02.11.2021 19:30 – 21:00 KOL-H-321
Termine in die Agenda übertragen

Dr. Christine Keller

Dr. phil., MAS, Kunsthistorikerin, Kuratorin, Schweizerisches Nationalmuseum

Christine Keller Lüthi ist promovierte Kunsthistorikerin mit einem MAS in Kulturmanagement. Seit 1997 ist sie Kuratorin am Schweizerischen Nationalmuseum, Landesmuseum Zürich. Sie leitet verschiedene Sammlungen, u.a. mittelalterliche Handschriften und Faksimiles, und war Kuratorin und Projektleiterin zahlreicher Ausstellungen, u.a. «Lindisfarne Gospels und Book of Kells», «Mittelalterliche Stundenbücher», «Karl der Grosse und die Schweiz» und «Nonnen. Starke Frauen im Mittelalter». Von 2011 bis 2018 war sie Redaktorin der Zeitschrift für Schweizerische Archäologie und Kunstgeschichte (ZAK).