5. Juli 2019

Kunst, Skandal, Erlebnis

Die Robert-Walser-Skulptur auf dem Bahnhohfplatz Biel hat viel zu reden gegeben. Einmal mehr hat Thomas Hirschhorn es verstanden, die Welt in Aufregung zu versetzen mit seiner Kunst, die keine Kunst sein will, sondern eine soziale Installation. Der Palast aus Holzpaletten und Spanplatten ist eine Stadt in der Stadt, entstanden unter Beteiligung von vielen Bieler Organisationen, auch der VHS Biel. Es ist eine soziale Plastik, frei begehbar, und ständig findet etwas statt. Esperanto-Lektionen, Lesungen, Konzerte, improvisiertes Fernsehen. Wir wagen den Gang nach Biel; Thomas Hirschhorn wird sich den Fragen stellen.

«C’est pas beau. Thomas Hirschhorn in Biel», mit Pius Knüsel
Freitag, 23.8.2019

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.