Eine Sprache ist wie eine Brille

Eine Sprache ist wie eine Brille: Sie macht Dinge sichtbar und verbirgt andere. Sie lässt ein bestimmtes Licht passieren und filtert anderes heraus. Eine Führung durch Zürich auf Latein zeigt ein anderes Zürich, als dieselbe Führung auf deutsch. Weil die Dinge auf Latein anderes benannt werden, in den Worten andere Konnotationen und Funktionen mitschwingen, eine andere Geschichte.

Die Volkshochschule baut das Sprachenportfolio vorzu aus. Vom ZIID haben wir Iwrit und Bibelhebräisch übernommen. Bereits im zweiten Semester bieten wir Antik-Chinesisch an. Neu lernen Sie bei uns auch Koreanisch. Die Reihe der rätoromanischen Kolloquien geht weiter: mit Asa S. Hendry, Rico Tambornino und Letizia Könz. Lauter Gelegenheiten, sich in ganz ungefährliche, doch einträgliche Abenteuer zu stürzen.

Und natürlich haben wir auch alle grossen Sprachen im Angebot, die Sie um die Welt leiten.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .