Fantasie – geheime Welten

Bitcoin & Co.

Brot und Spiele

Forensische Spurensuche

Sake – Getränke der Götter

Schattenwirtschaft

Europäisches Sprachenportfolio

Sprachniveau

Der vom Europarat herausgegebene Referenzrahmen für Sprachen (Europäisches Sprachenportfolio ESP) beschreibt sechs verschiedene Sprachniveaus. Diese sechs Niveau-Stufen – A1/A2 (Grundstufe), B1/B2 (Mittelstufe) und C1/C2 (Oberstufe) – dienen als Grundlage für die Einteilung der Sprachkurse an der Volkshochschule Zürich. Folgendes ist dabei zu beachten:

Das angegebene Niveau entspricht einer Zielvorstellung und zeigt an, welches Niveau Sie nach Besuch des entsprechenden Kurses erreichen können. Bei einigen Kursen gibt es auch Zwischenstufen, z.B. A2/B1, wenn der entsprechende Sprachkurs eine Niveaustufe noch nicht vollständig erreicht.

A – Elementare Sprachanwendung – Grundstufe A

A1

Hören – einfache Wörter und Sätze über vertraute Themen verstehen

Lesen – einzelne Wörter und ganz einfache Sätze verstehen, z. B. auf Schildern und Plakaten

Sprechen – sich auf einfache Art über vertraute Themen verständigen

Schreiben – einfache Standardformulare, z. B. im Hotel, ausfüllen

A2

Hören – einfache Alltagsgespräche und die Essenz von kurzen Mitteilungen verstehen

Lesen – kurze einfache Texte, z. B. Anzeigen, Speisekarten, usw. verstehen

Sprechen – kurze einfache Gespräche in Situationen des Alltags führen

Schreiben – kurze Notizen und Mitteilungen verfassen

B – Selbständige Sprachanwendung – Mittelstufe B

B1

Hören – die Essenz von Unterhaltungen und Nachrichten verstehen, wenn langsam gesprochen wird

Lesen – Texte aus dem Alltag und der Berufswelt verstehen

Sprechen – in einfachen vollständigen Sätzen Erfahrungen, Ereignisse, Meinungen wiedergeben

Schreiben – persönliche Briefe schreiben

B2

Hören – im Fernsehen die meisten Sendungen und Filme in Standardsprache verstehen

Lesen – Artikel und Berichte über aktuelle Fragen der Gegenwart verstehen

Sprechen – sich relativ mühelos an einer Diskussion beteiligen und persönliche Ansichten vertreten

Schreiben – detaillierte Texte, z. B Aufsätze oder Berichte, schreiben

C – Kompetente Sprachanwendung – Oberstufe C

C1

Hören – Unterhaltungen und Radio- und Fernsehsendungen relativ mühelos verstehen

Lesen – komplexe Sachtexte und literarische Texte verstehen

Sprechen – sich spontan in den meisten Situationen fliessend ausdrücken

Schreiben – sich klar und gut strukturiert ausdrücken und über komplexe Sachverhalte schreiben

C2

Hören – ohne Schwierigkeit die gesprochene Sprache verstehen

Lesen – jede Art geschriebenen Texts mühelos verstehen

Sprechen – sich mühelos an allen Gesprächen u. Diskussionen sicher und angemessen beteiligen

Schreiben – anspruchsvolle Briefe und Berichte verfassen, sich differenziert ausdrücken

Zertifikate

In einigen Sprachen können Sie die einzelnen Lernstufen mit einer international anerkannten Prüfung abschliessen:

Englisch

C1 – University of Cambridge Certificate in Advanced English (CAE)

C2 – University of Cambridge Certificate of Proficiency in English (CPE)

Französisch

B2 – Diplôme d’Études en Langue Française, (DELF)

Chinesisch

B1 – Chinesisch Hànyǔ Shuǐpíng Kǎoshì Intermediate (HSK3)

Die Beschreibung der Niveaustufen ermöglicht Ihnen herauszufinden, was Sie allenfalls in der gewählten Sprache schon können. Die Beschreibungen sind somit auch ein Raster für Ihre Selbstbeurteilung. Wenn Sie beispielsweise die der Niveaustufe A2 entsprechenden Fertigkeiten bereits erworben haben, können Sie Ihre Sprachkenntnisse an der Volkshochschule weiter vertiefen, indem Sie einen Kurs der nächsthöheren Niveaustufe – in diesem Fall B1 – besuchen. Wenn Sie jedoch eine Sprache von Grund auf neu lernen möchten, beginnen Sie mit einem Kurs der Stufe A1.

Mehr Informationen zum Europäischen Sprachenportfolio finden Sie unter:

www.sprachenportfolio.ch

www.goethe.de

www.dialang.org

www.cambridgeesol.org

www.diplomas.cervantes.es

www.delfdalf.ch

Das Europäische Sprachportfolio in der schematischen Übersicht.