09 Jan

Im Zeitalter der sozialen Medien scheint Wahrheit durch die schiere Masse an Information etwas Beliebiges. Akteure wie Massenmedien, PR-Firmen und soziale Communities konstruieren ihre eigenen Bilder der Wirklichkeit, die sich oft auf keinen Nenner bringen lassen. Und der Journalismus, einem ganz besonderen Wahrheitsethos unterworfen, kämpft gegen die Kultur der „Story“: Eine gute Geschichte verkauft sich alleweil besser als die spröde Wahrheit. Über die Techniken und Fallstricke sowie die philosophischen Dimensionen der Wahrheitsfindung im postfaktischen Zeitalter spricht Michèle Binswanger.

Freitag, 15. Februar 2019, 14:15 Uhr, Universität Zürich Zentrum.
Bitte hier reservieren.
Tageskasse ab 13:30 Uhr. Fr 30.- inklusive Aperitif.

Michèle Binswanger ist Redaktorin für Hintergrund und Analysen beim Tages-Anzeiger. Sie wurde mehrfach Gesellschaftsjournalistin des Jahres gewählt.

1 Comment

Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.