01 Feb

Alle Welt redet von Digitalisierung. Künstliche Intelligenz macht uns bald überflüssig, Roboter versprechen ein anstrenungsloses, bloss etwas langweiliges Leben, Algoritmen nehmen uns die schwierigen Entscheidungen ab. Wir stehen, könnte man meinen, an der Pforte zum Paradies.

Was bedeutet in einem solchen Moment, wo der Mensch sich quasi selbst überholt, wo er mit seiner eigenen Überflüssigkeit konfrontiert ist, Bildung? Was könnte ein zeitgemässer Begriff von Bildung sein in einer Zeit, die Daten, Informationen, Wissen liebt und in der der Beitrag zum Bruttosozialprodukt die allgemeine Nützlichkeit, also auch die politische Legitimation, bestimmt?

Diesen Fragen geht Prof. Dr. Lino Guzzella, Präsident der ETH, im Rahmen der Semesterschlussveranstaltung der Volkshochschule Zürich nach. «Lernen ist Magie. Eine Anleitung zur Zuversicht» ist sein Referat betitelt.

Prof. Dr. Lino Guzzella, „Lernen ist Magie. Eine Anleitung zur Zuversicht“
Freitag, 16.2.2018, 15:00, EHT Zürich, Audimax

Einschreiben.

Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.