23 Jan

Minarettinitiative, Masseneinwanderungsinitiative, Donald Trump, Brexit, Vormarsch der Rechten, Putins Internettrolls – die Debatten, ob die in demokratischen Verfahren sich manifestierende kollektive Klugheit eher der Weisheit oder der Ignoranz zuzuordnen sei, haben in den letzten Jahren an Zahl und Heftigkeit zugenommen. Dazu gesellt sich der Dauerverdacht, dass die Politiker nach der Pfeife der Wirtschaft tanzen, dass das Stimmvolk sich über Social Media manipulieren lassen und das Schwinden der Bereitschaft, Entscheide, die einem nicht passen, anzuerkennen. Für die VHS ist es Zeit, zum Semesterabschluss ein paar Fragen zur Tauglichkeit der Demokratie zu stellen. Wir haben dafür einen der profiliertesten Politpublizisten des Landes gewinnen können: Dr. h.c. Beat Kappeler, lange Jahre Wirtschaftsjournalist, dann Sekretär des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes, zwischendurch auch Dozent an der VHS Zürich, heute Publizist, Kolumnenschreiber, Kenner!

Im Anschluss an Referat und Diskussion sind alle Hörerinnen und Hörer herzlich zum Aperitif im Lichthof der Universität eingeladen.

Dr. h.c. Beat Kappeler, „Vernunft, Sonderinteressen, Macht – wie fit ist die Demokratie?“
Freitag, 17. Februar 2017, 14h00 – ca. 16h00. Reservation unerlässlich. Fr. 20.-, inkl. Aperitif.

1 Comment

  • Frei Werner 17. Februar 2017 at 22:18

    Grüezi zusammen

    Ich besuchte heute (17.2.) den überaus interessanten Vortrag von Beat Kappeler.

    Noch selten war ich dermassen „gefesselt“ vom Vortragenden und ja, Beat Kappeler ist tatsächlich einer der interessantesten und profiliertesten Schweizer, welcher vor allem auch einen immensen Durchblick über die Grenze hinweg besitzt bzw. erarbeitet hat. Es wäre wirklich wünschenswert in der Schweiz ähnlich profilierte und „geerdete“ Intellektuelle zu wissen.

    Freundliche Grüsse
    Werner Frei-Kleiner

    Antworten

Kommentar