06 Apr

Die Hobbybastler eilen oft ins Bauhaus – den grossen Baumarkt. Der Name ist allerdings geliehen: von der prägendsten Versuchsanstalt in ästhetischen Fragen Europas, der 1919 von Walter Gropius in Weimar gegründeten staatlichen Kunstschule. Viele der grossen Figuren der europäischen Moderne – Maler, Designer, Architekten – gingen durch das Bauhaus hindurch und verbreiteten seine Theorie wie seine praktischen Ansätze in ganz Europa. 1925 zog das Bauhaus von Weimar nach Dessau um, 1932 musste es auf Druck der erstarkenden Nationalsozialisten geschlossen werden. Die Neue Sachlichkeit, mit der das Bauhaus assoziiert wird, ist der dominante Grundzug zeitgenössischen Designs und Kunst. Mit Vorlesung und Bildungsreise erforschen wir die Essenz jener Werkstatt.

„Das Bauhaus in Weimar und Dessau“, Reiseprogramm.

Kommentar