06 Okt

Lionel Bringuier, neuer Chefdirigent des Tonhalle-Orchesters Zürich, zuvor Resident Conductor beim Los Angeles Philharmonic, dirigiert zahlreiche Uraufführungen. Die letzte war ein Werk von Esa-Pekka Salonen zum Saisonstart 2014/15 im September. Im Eröffnungskonzert erklang zudem die „Symphonie fantastique“ von Hector Berlioz – ein Ausblick auf das französische Repertoire, dem sich Lionel Bringuier zu Beginn seiner Chefdirigententätigkeit verstärkt widmen wird. Der französische Dirigent bespricht am Dienstag, 18. November, mit Thomas Meyer sein Programmkonzept und warum Maurice Ravel im Mittelpunkt steht.

Zum Kurs „Maurice Ravel“ und zum Gespräch mit Lionel Bringer.

 

Kommentar